Emotionaler Stressabbau – Kinesiologie

Erklärung

Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Die Grundlagen der Kinesiologie gehen auf den Arzt und Chiropraktiker Dr. George Goodheart zurück, der in den 1960er Jahren diese ganzheitliche Methode entwickelte. Er erkannte, dass Körper, Geist und Emotionen einander beeinflussen und jeder Teil zur energetischen Ausgewogenheit beiträgt. So fügte er Wissen aus der traditionellen chinesischen Medizin, Ernährungslehre, Chiropraktik und moderner westlicher Medizin zu einem Ganzen zusammen und gab es vorerst nur an Mediziner weiter. Begeistert von der Wirksamkeit und Einfachheit der Methode, wurde diese weiterentwickelt und schließlich auch für medizinische Laien frei gegeben.

Sind die körpereigenen Regulierungsmechanismen nicht mehr in der Lage, Stress selbständig auszugleichen, sind energetische Blockaden häufig die Folge. Diese können zunächst Unwohlbefinden, Konzentrationsprobleme, Veränderungen im Ess- oder Schlafverhalten uvm. auslösen und schließlich zu unterschiedlichen Erkrankungen führen. Sogar Unfälle sollen auf ein energetisches Ungleichgewicht zurückzuführen sein.

Mit Hilfe des kinesiologischen Muskeltests können Energie-Blockaden aufgespürt und die individuell besten Korrekturmöglichkeiten zur Harmonisierung und Regenerierung der körpereigenen Energien herausgefunden werden.

Bei einer kinesiologischen Beratung / emotionalem Stressabbau wird zunächst Ihr Anliegen besprochen und Ihr individuelles Ziel definiert. Danach stehen unterschiedliche Korrekturmöglichkeiten zur Verfügung, die über die körperliche, geistige und / oder emotionale Ebene wirksam werden können, wie z.B. das Berühren, Massieren oder Klopfen von Akupressurpunkten, Visualisierungstechniken, das Aufspüren und Verändern hinderlicher Glaubenssätze, uvm.

Emotionaler Stressabbau / Kinesiologie ersetzt keinen Arzt oder Therapeuten, kann aber ärztliche oder therapeutische Maßnahmen unterstützen und ergänzen.
Die Anwendungen erfolgen eigenverantwortlich.


Der kinesiologische Muskeltest

Der kinesiologische Muskeltest ist ein schon lange bewährtes Biofeedback-Instrument, das eine non-verbale Kommunikation mit dem Körper ermöglicht. Es werden nicht die Muskeln an sich getestet, sondern die Auswirkungen von emotionalem oder körperlichem Stress. Diese zeigen sich als eine Veränderung der Muskelspannung. Der kinesiologische Muskeltest dient sowohl dazu, die Stressfaktoren und Blockaden aufzuspüren, als auch festzustellen, wie und wodurch das System Körper-Geist-Seele wieder ins Gleichgewicht gebracht werden kann.
Schon vor ca. 2500 Jahren soll sich der griechische Arzt Hippokrates dieses Phänomen zunutze gemacht haben, um neurologische Verletzungen an Soldaten zu untersuchen. Auch die Maya-Indianer bedienten sich angeblich vor ca. 500 Jahren des Muskeltests, um Trinkwasser auf schädliche Substanzen zu testen.